Information zum Lehrbetrieb und Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
der Krisenstab des Vorstands hat die Durchführung von Präsenzveranstaltungen am LMU Klinikum bis auf weiteres untersagt. Derzeit finden alle Kurse und Veranstaltungen ausschließlich virtuell statt.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Für Fragen Ihre Kursbuchung betreffend, kontaktieren Sie uns gerne unter
Telefon 089/4400-77930 oder christophorus-akademie@med.uni-muenchen.de.


Ihr Team der Christophorus Akademie

 

Banner Prog 2021

Rezertifizierung zum Trainer für Gesprächsbegleiter für „Behandlung im Voraus planen (BVP)“

nach dem Standard der DiV-BVP e.V.

Logo DiV BVP 200


Im Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) vom 07.12.2015 wurde mit dem § 132g SGB V das Angebot einer „Gesundheitlichen Vorsorgeplanung“ in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen eingeführt. Den Bewohner*innen und ihren gesetzlichen Betreuer*innen/Angehörigen kann eine Beratung zur gesundheitlichen Vorsorgeplanung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung angeboten werden.


Das Konzept ist auch in anderen Einrichtungen, wie z.B. ärztlichen Praxen, Krankenhäusern, ambulanten Pflegediensten, Hospiz-Palliativdiensten oder Betreuungsvereinen anwendbar und nicht auf die oben beschriebene Gruppe beschränkt, wobei die Finanzierung dieser Gesprächsleistung außerhalb der stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe zu klären ist. Eine Finanzierung durch die Kostenträger ist bisher im ambulanten Bereich bzw. in Krankenhäusern nicht möglich.


Inhaltlich beruht eine derartige Vorausplanung auf dem international etablierten Konzept des „Advance Care Planning (ACP)“ (deutsch: Behandlung im Voraus Planen (BVP)). Als Kern der Vorausplanung wird dabei ein kommunikativer Prozess verstanden, innerhalb dessen die Wünsche der Patient*innen/Einrichtungsbewohner*innen/Klient*innen an ihre zukünftige medizinische Behandlung im Sinne einer gemeinsamen Entscheidungsfindung (Shared Decision Making) entwickelt, erörtert, anwendungstauglich dokumentiert und aktualisiert werden. Ziel ist es, dass die Bewohner*innen auch dann entsprechend ihrer individuellen Wünsche behandelt werden, wenn sie sich selbst nicht (mehr) zu ihrer medizinischen Behandlung äußern können.


Die Qualifizierung zur BVP-Trainer*in für BVP-Gesprächsbegleiter*innen wird durch die „Deutsche interprofessionelle Vereinigung – Behandlung im Voraus Planen (DiV-BVP e.V.)“ konzipiert.

 

 

Sie umfasst unter anderem folgende Themenfelder

  • eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Themen Befähigung zur Autonomie, Möglichkeiten, Grenzen und Risiken von Vorausplanung, Inhalte der Vorausplanung, Vertreterdokumentation und regionale Implementierung von BVP 
  • Durchführung und Moderation des interaktiven SP-gestützten BVP-Trainings mit Fokus auf verschiedene didaktische Optionen des BVP-Trainers („Werkzeugkasten“)
  • Nachweis didaktischer und methodischer Kompetenzen in der Vermittlung der Elemente der Gesprächsbegleitung in Kleingruppen durch Probevorträge und anschließendes Peer-Feedback 
  • vertiefte Reflektion von Kommunikation mit Schwerpunkt Feedback-Kultur

Die Rezertifizierung nach zwei, drei und fünf Jahren ab Zertifizierung sowie von da an alle fünf Jahre hat zum Ziel, die Entwicklung der Trainer*in-Persönlichkeit sowie den Erfahrungsaustausch innerhalb der Gemeinschaft der DiV-BVP-Trainer*innen zu fördern, die Trainer*innen mit neuen bzw. Weiterentwicklungen vertraut zu machen sowie die Einhaltung eines Qualitätskorridors gemäß den Standards der DiV-BVP zu gewährleisten.


Im März 2020 wird es letztmalig möglich sein, die Rezertifizierung für Trainer*innen begleitend zu den ersten beiden Tagen des 5-tägigen Gesprächsbegleiter*innen-Trainer*innen-Workshops zu absolvieren. Gemäß Beschluss des DiV-BVP-Vorstands vom 06.11.19 wird es von da an ein eigenständiges Format für die Rezertifizierung geben, das jedoch ebenfalls 16 UE umfasst und im Grundsatz ähnlich aufgebaut sein wird.

 

Die Rezertifizierung gliedert sich in drei Einheiten

  1. Vorbereitung: Selbststudium (Auffrischung der Dozent*innenrolle für die einzelnen Elemente des BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Workshops)
  2. Präsenz-Workshop: 16 UE (erfolgreiche Teilnahme gemäß gemeinsamer Performanz-Bewertung durch mindestens zwei Trainings-Dozierende). Die Teilnehmenden gestalten und unterrichten in der Kleingruppe aktiv Ausschnitte aus einer Einheit des BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Workshops und reflektieren anhand der Peer-Rückmeldung Ziele und Inhalte der Einheit sowie die didaktische und methodische Aufarbeitung und ihre Wirkung. Sie üben ihre kommunikativen und didaktischen Fähigkeiten praktisch in der Rolle der BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Trainer*in und der BVP-Gesprächsbegleiter*in im Schauspiel-Patient*in gestützten interaktiven Rollenspiel.
  3. Nachbereitung: Lehrprobe: Teilnahme an mindestens einem kompletten Block (A, B oder C) eines BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Workshops nach den Standards der DiV-BVP gemeinsam mit einer Dozierenden-Trainer*in der DiV-BVP, wobei zur Wahl steht, ob der Workshop von der Dozierenden-Trainer*in, der zu rezertifizierenden Trainer*in oder auch einer anderen Trainer*in geleitet wird. In jedem Fall sollte Gelegenheit für die Dozierenden-Trainer*in bestehen, die zu rezertifizierende Trainer*in in den drei Haupt-Formaten (Seminar, Teilnehmer*innen-Rollenspiel und SP-gestütztes Simulationstraining) zu supervidieren und anschließend Feedback zu geben. Die hier als Supervisor*in tätige Dozierenden-Trainer*in sollte mit der zu rezertifizierenden Trainer*in nicht in einem Arbeitsverhältnis (oder einer vergleichbaren Abhängigkeit) stehen oder regelmäßig am selben Schulungszentrum tätig sein, im Zweifel ist eine Vorab-Bestätigung der gewünschten Dozierenden-Trainer*in durch den Vorstand der DiV-BVP zu empfehlen. Der Vorstand stellt auch nach Vorlage aller Bescheinigungen das neue Zertifikat aus.

Eine Rezertifizierung ist nach zwei, drei und fünf Jahren ab Zertifizierung und von da an alle fünf Jahre erforderlich.

 

Bitte beachten Sie: Weitere Informationen zu Umfang und Teilnahmevoraussetzungen der Qualifizierung finden Sie hier >>

 

 

Mitarbeitende aller Berufsgruppen des Gesundheitswesens, die zertifizierte und erfahrene BVP-Gesprächsbegleiter*innen-Trainier*innen sind
entnehmen Sie bitte der Anmeldung
Christophorus Akademie
werden beantragt
€ 500,-

Prof. Dr. Dr. med. Berend Feddersen

Kornelia Götze

 

 

21 L-15 BVP-ReZi

04.10. bis 05.10.2021
Beginn: Montag, 9.00 Uhr
Ende: Dienstag, 18.00 Uhr
in Kürze möglich

 

 

 

Kursangebot